Mit Weiterbildung fahren Sie gut. Junge Menschen, die später die Nase vorn haben wollen, nutzen die Chance, sich weiterzubilden.
Nur wer sich fordert, erfährt, was wirklich in ihm steckt.

Geprüfte/r Kfz-Servicetechniker/in

Geprüfte/r Kfz-Servicetechniker/in

Mehr Technik-Kompetenz, mehr Verantwortung

Mit dieser Weiterbildung erwerben Sie eine besondere Qualifikation im Kfz-technischen Bereich, angesiedelt zwischen Geselle und Meister. Die Prüfung ersetzt den praktischen (1.) Teil der Meisterprüfung im Kfz-Techniker-Handwerk.

Diagnose, Instandsetzung und Beratung auf höchstem Niveau ist Ihr Metier. Ob Pneumatik, Hydraulik, Elektrik oder Elektronik: Zur Analyse aller Fahrzeugsysteme gehen Sie souverän mit Diagnose- und Elektromessgerät um. Ebenso mit der Datenbank: Für Ihre Werkstattkollegen recherchieren Sie am Laptop Informationen über die zu reparierenden Fahrzeuge. Von A wie Anlasser bis Z wie Zylinderkopf tragen Sie Verantwortung für die Kfz-Wartung und den Einbau von Zusatzeinrichtungen. Wer so viel weiß, gibt sein Wissen gern weiter: Zum Job gehören auch kommunikative Aufgaben wie Kundenberatung oder die Unterstützung des Ausbildungsmeisters.

 

Stationen in der Weiterbildung

 

·         Servicekommunikation und –qualität

·         Grundlagen Fahrzeugtechnik

·         Grundlagen Kfz-Elektrik/-Elektronik

·         Motormanagement

·         Komfort- und Sicherheitselektronik

·         Diagnose

 

Startklar? Das sind Ihre Voraussetzungen:

 

Sie haben eine abgeschlossene Ausbildung in einem Beruf, in dem die Reparatur von Fahrzeugen zur täglichen Arbeit gehört, z.B. Gesellenprüfung als Kfz-Mechatroniker.

 

Weiterbildungsdauer 320 Stunden

 

… in einem Berufsbildungszentrum oder einem Trainingszentrum der Automobilindustrie. Mit der Weiterbildung kann bereits während des letzten Ausbildungsjahres oder unmittelbar nach der bestandenen Gesellenprüfung begonnen werden.

Kfz-Technikermeister/in

Kfz-Technikermeister/in

In Führungsposition

Als Kfz-Meister sind Sie Werkstattmanager bzw. Betriebsleiter – mit einem umfassenden Aufgabenspektrum, das fachliche Kompetenz ebenso voraussetzt wie menschlich kommunikative Führungsqualitäten. Denn Sie handeln im Sinne von Kunden, Angestellten und betriebswirtschaftlichen Ansprüchen gleichermaßen.

Als Meister verantworten Sie die Qualitätssicherung im Unternehmen. Sie sorgen dafür, dass Werkstatttermine eingehalten und alle Arbeiten ordnungsgemäß durchgeführt werden:
Dazu gehört die Koordination des Personals, sämtlicher Arbeitsabläufe sowie die Endkontrolle.

Außerdem verstehen Sie es, mit Menschen umzugehen:

Nicht nur für Ihre Kunden sind Sie erster Ansprechpartner; Sie unterstützen die Gesellen bei schwierigen Fällen in der Werkstatt und haben die Fortschritte Ihrer Auszubildenden stets im Blick. Selbstverständlich zählt auch Kaufmännisches wie Kalkulation und Kostenvoranschlag zu Ihren Aufgaben im Tagesgeschäft. Denn: Ein/e Meister/-in kennt sich mit Zahlen und Service ebenso aus wie mit Motordiagnosen!

 

Stationen auf dem Weg zum Meister

 

·         Elektrik/Elektronik, Pneumatik, Hydraulik

·         Motorentechnik, Antriebstechnik, Fahrwerkslenkung

·         Räder, Bremsentechnik, elektronische Systeme

·         Karosserieinstandhaltung, Fahrzeuglackierung

·         Betriebswirtschaft, Arbeits- und Umweltschutz

·         Arbeitsstättenrichtlinien, Betriebsorganisation, StVZO

 

Startklar? Das sind Ihre Voraussetzungen:

 

Entweder eine abgeschlossene Gesellenprüfung im Kfz-Techniker-Handwerk oder in einem anderen Handwerk.

Empfohlen wird von unserer Innung eine dreijährige Berufstätigkeit im Kfz-Techniker-Handwerk.

 

Weiterbildungsdauer 1.600 Stunden

 

… für alle vier Teile der Meisterprüfung:

Fachpraxis, Fachtheorie, Unternehmensführung, Arbeitspädagogik.

In Vollzeit entspricht dies etwa 1 Jahr, bei Teilzeit 22-28 Monate.

Für Kfz-Servicetechniker/-innen fällt Teil 1 (Fachpraxis) der Meisterprüfung weg.

Geprüfte/r Automobil-Serviceberater/in

Geprüfte/r Automobil-Serviceberater/in

An der Schnittstelle zwischen Kunden und Werkstatt

Sie haben gern mit Menschen und mit Technik zu tun?

Als Automobil-Serviceberater/in ist der Wechsel zwischen Service, Werkstatt und Büro Ihr spannendes Tagesgeschäft. Sie sind es, der die Kunden begleitet und ihre Wünsche in Aufträge umsetzt: Von dem Moment, in dem ein Kunde die Werkstatt betritt, bis zu dem Augenblick, in dem er und sein Automobil sie zufrieden verlassen. Dazu arbeiten Sie eng mit der Betriebsleitung, den Kfz-Mechatronikern und Ihren Kollegen vom Verkauf zusammen. Als Kommunikationsprofi verstehen Sie es Ihren Kunden, sowohl die technischen Einzelheiten wie auch Kostenvoranschlag oder Rechnung zu erläutern. Das Abstimmen von Terminen und das Rechnungswesen (Kalkulation, Garantie, Kulanz, Reklamation) gehören ebenso zu Ihren Aufgaben.

 

Stationen in der Weiterbildung

 

·         Automobilbranche und –markt

·         Servicemarketing, -organisation und –kennzahlen

·         Kommunikation, Gesprächstechniken, Persönlichkeit

·         rechtliche Grundlagen

 

Startklar? Das sind Ihre Voraussetzungen:

 

Eine abgeschlossene Kfz-technische Berufsausbildung, oder
– im Falle einer anderen abgeschlossenen Ausbildung –

Bestehen eines Eingangstests „Kfz-Technik“. Freude am Umgang mit Menschen und Spaß am Service.

 

Weiterbildungsdauer mindestens 6 Monate

 

… im Kraftfahrzeugbetrieb oder Autohaus, davon wenigstens 20 Tage theoretische Ausbildung in den Trainingszentren von Automobilherstellern, Kfz-Importeuren oder Serviceanbietern.

 

Geprüfte/r Automobilverkäufer/in

Geprüfte/r Automobilverkäufer/in

Persönlichkeit mit Verkaufstalent und Fachwissen

 

Sie gehen offen auf Menschen zu, schaffen mit einem Lächeln Vertrauen und haben das gewisse Gespür, was Ihre Kunden wollen? Dann ist die Qualifizierung zum Automobilverkäufer das Richtige für Sie.
Als Informationsquelle Nummer 1 für jeden Autokäufer kennen Sie sich aus in der Branche, wissen alles über Neu- und Gebrauchtwagen bzw. über Angebot und Service Ihres Autohauses. Vor allem aber können Sie im Gespräch technische Zusammenhänge und komplexe Sachverhalte verständlich erklären. Dabei macht es Ihnen Spaß, Kunden zu gewinnen und in der Folge auch zu binden, indem Sie bestehende Kundenbeziehungen gekonnt pflegen.

 

Stationen in der Weiterbildung

 

·         Automobilbranche und -markt, Neu- und Gebrauchtwagen

·         Verkäuferpersönlichkeit, Verkaufsgespräch und –technik

·         Produkttraining

·         Betriebswirtschaft und Recht

 

Startklar? Das sind Ihre Voraussetzungen:

 

Ideal, aber nicht zwingend: eine Erstausbildung zum/r Automobilkaufmann/-frau. Diese Weiterbildung ist jedoch auch geeignet für Einsteiger aus anderen technischen oder kaufmännischen Berufen.

Am wichtigsten: Einfühlungsvermögen im Verkauf und im Umgang mit Menschen.

 

Weiterbildungsdauer mindestens 6 Monate

 

… im Kraftfahrzeugbetrieb oder Autohaus, davon wenigstens 20 Tage theoretische Ausbildung in den Trainingszentren von Automobilherstellern oder Kfz-Importeuren.

 

Geprüfter Automobil- Teile und Zubehörverkäufer/in

Geprüfter Automobil- Teile und Zubehörverkäufer/in

Fürs Auto begeistern – rundum!

Zubehör, Reifen, Accessoires, die gesamte Palette der verfügbaren Ersatzteile am Fahrzeug:

Sie kennen sich aus mit allem, was das Autofahren noch schöner macht. Qualifizierte Beratung ist Ihre Stärke und als überzeugende Persönlichkeit wissen Sie die Kundschaft im Autohaus zum Kauf zu bewegen. Das Kommunizieren von Serviceangeboten – auch zu besonderen Anlässen wie z.B. Winter- und Sommerreifen-Aktionen – gehört ebenso zu Ihren Aufgaben wie die attraktive Preisgestaltung und Produktpräsentation. Ihre gewinnenden Kundengespräche und guten Verkaufsabschlüsse sind als Instrumente der Kundenbindung enorm wichtig: Faktoren, die entscheidend zum wirtschaftlichen Erfolg des Unternehmens beitragen, in welchem Sie tätig sind.

 

Stationen in der Weiterbildung

 

·         Marketing

·         Wirtschaftlichkeit

·         Rechtliche Grundlagen

·         Organisation

·         Teile- und Zubehörverkäufer-Persönlichkeit

·         Kommunikations- und Gesprächstechniken

 

Startklar? Das sind Ihre Voraussetzungen:

 

Abschluss einer kfz-technischen Berufsausbildung und mindestens ein Jahr Berufserfahrung im Teile- und Logistikbereich. Kommen Sie aus dem kaufmännischen Bereich? Dann können Sie einen Eingangstest für Kfz-Technik absolvieren.

 

Weiterbildungsdauer mindestens 5 Monate

 

… davon mindestens 12 Seminartage in den Trainingszentren von Automobilherstellern bzw. Kfz-Importeuren. Dazwischen gibt es Praxisphasen im Betrieb. Theoretische und praktische Abschlussprüfung.

 
Home » Autoberufe » Weiterbildung