Infos rund um den Teil 1

Hier finden Sie Infos zur Teil 1-Prüfung (siehe Reiter links).

Ihr Ansprechpartner in allen Fragen rund um die Gesellenprüfungen:

Klaus Schwesinger

Telefon: 0711 782399-14

E-Mail: klaus.schwesinger@kfz-innung-stuttgart.de

 

Gestreckte Gesellen- oder Abschlussprüfung

Im Ausbildungsberuf Kfz-Mechatroniker schreibt die Ausbildungsordnung eine gestreckte Gesellen- bzw. Abschlussprüfung vor.

Bei dieser Prüfungsform werden die Ergebnisse der Zwischenprüfung (Teil 1) mit einem Anteil von 35%, die Ergebnisse der Abschlussprüfung (Teil 2) mit 65% angerechnet. Die Abschluss- bzw. Gesellenprüfung wird damit in zwei zeitlich auseinander fallende Teile gegliedert:

- die Zwischenprüfung (Teil 1) nach etwa 24 Monaten

- die Gesellen- bzw. Abschlussprüfung (Teil 2) am Ende der Ausbildungszeit

Da die Zwischenprüfung somit der 1. Teil der Gesellenprüfung ist, muss schon zu diesem Prüfungsteil ein Zulassungsverfahren durchgeführt werden. Zum 2. Teil erfolgt dann ein weiteres Zulassungsverfahren.

In Fällen, in denen die Auszubildenden eine verkürzte Lehrzeit absolvieren bzw. vorzeitig zur Prüfung zugelassen werden, können Teil 1 und Teil 2 am Ende der Ausbildungszeit zusammen abgelegt werden.

Eine Wiederholungsprüfung ist erst nach Abschluss beider Teile möglich.

Vorzeitige Zulassung zur Gesellen- oder Abschlussprüfung

Es gibt verschiedene Gründe, die Ausbildungszeit zu verkürzen. Den Antrag auf vorzeitige Zulassung bzw. Verkürzung der Lehrzeit finden Sie hier.

Prüfungskosten

Grundsätzlich sind die Prüfungen für die Auszubildenden kostenfrei. Sowohl die Prüfungsgebühren als auch eventuell anfallende Zusatzkosten (z.B. Materialkosten) werden vom Ausbildungsbetrieb übernommen.

Kandidaten, die ohne Ausbildungsvertrag, d.h. als "Externe", an einer Prüfung teilnehmen, müssen die Kosten selbst tragen.

 

 

 
Home » Gesellenprüfung » Gesellenprüfung Teil 1