Autohaus Jesinger als bester Ausbilder von Handwerkskammer ausgezeichnet

18.09.2020
Handwerkskammer Region Stuttgart vergibt Ausbildungspreis 2020

Der zweite von links Luca Hafrank (2. Ausbildungsjahr / Kfz-Mechatroniker Pkw und Ausbildungsbotschafter für IHK), Maarten Eulberg (3. Ausbildungsjahr / KFZ-Mechatroniker Pkw - System und Hochvolt) und Nina Sertic (3. Ausbildungsjahr / Kauffrau für Büromanagement) können sich aufgrund ihrer hervorragenden Leistungen als erste unter 28 Auszubildenden Hoffnungen auf je vier Wochen freie Fahrt im Elektro-Smart machen. Elli Roderburg-Schnierle freut sich über die Urkunde, die Thomas Hoefling ihr fürs Autohaus übergeben hat, Geschäftsführer Frank Schnierle hat die hölzerne Trophäe. Christian Reher, ganz links gratulierte dem stellvertretenden Obermeister der Kraftfahrzeuginnung Region Stuttgart zum Erfolg.

Das Autohaus Jesinger in Esslingen am Neckar ist von der Handwerkskammer Region Stuttgart mit dem Ausbildungspreis 2020 als Top-Ausbildungsbetrieb ausgezeichnet worden. Thomas Hoefling, Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer übergab den Preis und würdigte „die qualifizierte Betreuung der Lehrlinge und die Zusatzqualifizierungsmaßnahmen wie Auslandsaufenthalte“. Von der Auszeichnung haben auch die Azubis etwas:  Zur Urkunde gab’s auch einen E-Smart für ein Jahr, den die Azubis nutzen können. Geschäftsführer Frank Schnierle freute sich über beides und hatte einen Extra-Gratulanten: die Kraftfahrzeuginnung Region Stuttgart. „Der Betrieb, dessen Geschäftsführer unser stellvertretender Obermeister ist, steht damit an der Spitze aller unserer Ausbildungsbetriebe und beweist damit, wie ernst unser Gewerbe seinen Ausbildungsauftrag nimmt“, sagt Innungsgeschäftsführer Christian Reher.

„1.500 Ausbildungsverhältnisse plus X“, erwartet die Kraftfahrzeuginnung Region Stuttgart für dieses Jahr“, sagt Christian Reher, „nachdem bis 31. August trotz Coronakrise schon neue 527 Ausbildungsverträge abgeschlossen waren, die die Stellen besetzen, die von den neuen Gesellinnen und Gesellen freigemacht werden, die ihre Ausbildung abgeschlossen haben.“ Denn auch das gehört zum Gesamtbild: Die Innung ist einer der größten Ausbilder in der Region. Corona hat daran nichts geändert. Was ganz im Sinne von Thomas Hoefling ist. Ohne Ausbildung „haben wir bald die Krise nach der Krise, weil uns die Gesellen, später die Meister und dann die Betriebsnachfolger oder Gründer fehlen.“

28 Auszubildende hat das Autohaus Jesinger derzeit allein in den Ausbildungsberufen Kraftfahrzeugmechatroniker und Karosserie-/Fahrzeugbaumechaniker. Dazu kommen noch Automobilkaufleute. Und alle haben einen Top-Ausbildungsbetrieb, der sich mit 120 von 132 möglichen Punkten gegen rund 30 Mitbewerber aus dem Kreis Esslingen durchsetzen konnte, wie die Auszeichnung beweist. Bewerben konnten sich Betriebe, „die seit mindestens fünf Jahren ausbilden und deren Anteil an Ausbildungsabbrüchen nach der Probezeit maximal 30 Prozent beträgt“, sagt Thomas Hoefling.

Die Urkunde kommt an die Wand, die hölzerne Trophäe in die Vitrine und wie läuft das mit dem Smart? Frank Schnierle: „Die Nutzungsregelung müssen wir noch final definieren. Wir denken daran, den Smart jeweils 4 Wochen an Azubis nach folgenden Kriterien zu vergeben: gute Noten, Notensteigerung und überdurchschnittliches Engagement im Betrieb. Wir werden das zusammen mit unseren Azubis austüfteln.“ Darüber soll der smart auch bei Ausbildungsmessen oder Präsentation der Ausbildungsberufe in Schulen Blickfang sein.


 
Home » Nachrichten » Autohaus Jesinger als bester Ausbilder von Handwerkskammer ausgezeichnet
Durch das Anklicken des Buttons "Ich stimme zu" erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies und der Datenverarbeitung durch die Webanalyse Piwik einverstanden. Detaillierte Informationen erhalten Sie unter Datenschutz.
Ich stimme zu