Männer, Mädels und Motoren

10.02.2020

Das Auto begleitet uns alle durchs ganze Leben. Kein Weg zu weit, keine Last zu schwer und immer einen Sitzplatz. Berufe rund ums Auto sind deswegen immer eine sichere Bank. Männer, Mädels und Motoren stehen für Technik, Service, Verkauf, Management, Aufstiegs- und Karrierechancen, die geschlechtsunabhängig die Karriere mit Lehre ermöglichen.

Motoren sind das Herz einer Mobilität, die ganz nah bei Dir, mir, uns ist. Motoren und die Autos, in denen sie stecken, sind Basis einer sicheren Branche. Jeder hat seinen Traumwagen. Selten einer seine Traum-S-Bahn. Auto ist Traum und Alltagesgegenstand zugleich. Deswegen ist der Traumjob auch nur etwas für Realisten: Was hier an Technik drinsteckt, aber auch was die Kunden erwarten, das fordert den ganzen Menschen.

Autos sind schön, aber inzwischen auch ganz schön kompliziert. Denn zum Motor und zum Design kommt der Computer. Oder besser hunderte. Die wollen beherrscht sein. Männer und Mädels, die das können. sind als Kraftfahrzeugmechatroniker und -mechatronikerinnen begehrt. Und der Job ist zukunftssicher: Über 1,6 Millionen Pkw in der Region werden vielleicht mal mit Elektromotoren unterwegs sein – aber sie werden nicht verschwinden.

SUV, Familienkutsche, Wohnmobil, Cabrio, Kleinwagen – die Kunden sind da. Die Autohäuser haben nicht nur Arbeitsplätze in der Werkstatt, sie brauchen Automobilkaufleute, Logistikfachleute, Lackierende. Auf jeden Fall Leute, die etwas leisten möchten, weil sie sich etwas leisten möchten. Und die Spaß an Autos haben. Mach‘ #wasmitautos, 600 Ausbildungsplätze warten pro Jahr in der Region.


 
Home » Nachrichten » Männer, Mädels und Motoren
Durch das Anklicken des Buttons "Ich stimme zu" erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies und der Datenverarbeitung durch die Webanalyse Piwik einverstanden. Detaillierte Informationen erhalten Sie unter Datenschutz.
Ich stimme zu