Neue Diesel in der Region bis auf Stuttgart und Göppingen im Aufwind

25.09.2018
Kein typischer Ferienmonat bei Zulassungen

Auf die Region gesehen, stieg im August die Nachfrage nach neuen Diesel-Pkw um 4,1 Prozent. Spitzenreiter war der Kreis Esslingen mit einem Plus von 25,2 Prozent (Bund: plus 7,8 Prozent). Schlusslicht war Stuttgart mit minus 7,2 Prozent. Die Nachfrage nach gebrauchten Dieseln wuchs in allen Kreisen außer in Böblingen. Hier brachen die Besitzerwechsel nach den Daten der Zulassungsstelle massiv um 31,2 Prozent ein (Bund: keine Daten). Im Kreis Göppingen gab es dagegen bei den Neuzulassungen sogar ein Plus von 50,2 Prozent. Das ist der höchste Zuwachs in der Region. „Abverkäufe wegen des neuen WLTP-Standards und Tageszulassungen, haben bundesweit und regional den Markt sicher beeinflusst“, kommentiert Obermeister Torsten von der Kraftfahrzeuginnung Region Stuttgart die Entwicklung: „Das war kein typischer Ferienmonat in den Autohäusern.“ Insgesamt gab es in der Region ein Plus von 4,4 Prozent bei den Neuzulassungen und ein Minus von 0,7 Prozent bei den Besitzumschreibungen. In Stuttgart (plus 12,9 Prozent) und im Kreis Göppingen (plus 19,5 Prozent) boomen dabei die Gebrauchten. Auch die gebrauchten Diesel ziehen an: Stuttgart plus 1,9 Prozent, Kreis Göppingen, plus 9,4 Prozent. Das ist der Spitzenwert in der Region. Stuttgart hat damit weiter den höchsten Dieselanteil bei den Gebrauchten: zwei von drei Gebrauchtwagenkäufern wählen einen Dieselmotor.  

„Insgesamt ist bei all dem Chaos rund ums Auto der Automarkt verblüffend stabil“, sagt Christian Reher beim Blick auf die Zahlen der Zulassungsstellen. Der Innungsgeschäftsführer meint damit nicht nur die weiter ungelöste Nachrüstungsfrage von teils gerade mal drei Jahre alten Euro-5-Dieseln. Der Umstieg auf die Abgasmessung nach WLTP ab 1. September sorgte für Rabatte bei Neuwagen und Tageszulassungen nicht verkaufter Autos bei den Autohäusern: Die werden jetzt weiter als „Gebraucht“schnäppchen angeboten. 

Insgesamt 13.054 Pkw sind im August in der Region Stuttgart neu zugelassen worden (Vorjahr: 12.504). Davon waren 4.544 Diesel (34,8 Prozent). Bei den Gebrauchten waren es 19.598 Besitzumschreibungen (Vorjahr: 19.734). Von denen betrafen 34,1 Prozent gleich 6,690 Diesel-Pkw (Vorjahr: 6.882). Der Diesel-Bestand liegt im August mit 515.324 Pkw gegenüber dem Vorjahr um minus 16.268 oder 3,1 Prozent niedriger. Trotzdem sieht Christian Reher, der Geschäftsführer der Kraftfahrzeuginnung Anzeichen für eine Stabilisierung bei der Dieselentwicklung.“ Denn im Vergleich zum Vormonat ist der Bestand nur um 1.300 Fahrzeuge geschrumpft.“  

Hohe zweistellige Zuwachsraten im Vergleich zum Vorjahr zeigt der Bestand bei den alternativen Antriebsarten: Regional hängen die Hybrid-Pkw mit einem Bestand von etwas über 14.000 die Elektroautos mit nicht ganz 4.900 deutlich ab, wobei die Zuwachsraten mit 58,2 und 52,4 Prozent im Bestand verglichen zum Vorjahr in etwa gleich sind. Obermeister Torsten Treiber sieht die Hybriden weiter auf der Überholspur, wenn Autos mit E-Motoren jetzt privilegiert werden, wie es die Bundesregierung plant: „Die haben kein Reichweitenrisiko, weil einem der Strom nicht ausgehen kann oder lange Ladepausen notwendig sind, da kann sich das für Firmen und Beschäftigte rechnen.“


 
Home » Nachrichten » Neue Diesel in der Region bis auf Stuttgart und Göppingen im Aufwind
Durch das Anklicken des Buttons "Ich stimme zu" erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies und der Datenverarbeitung durch die Webanalyse Piwik einverstanden. Detaillierte Informationen erhalten Sie unter Datenschutz.
Ich stimme zu