Neuwagennachfrage in der Region Stuttgart fast viermal höher als im Bund

22.08.2019
Kraftfahrzeuginnung: Neuwagen im Juli sehr gefragt

Die Autonachfrage war im Juli in der Region Stuttgart deutlich höher als im Bund: Die Neuzulassungen stiegen regional im Vergleich zum Vorjahr um 17,6 Prozent zu. Damit lag der Zuwachs beim nicht ganz Vierfachen des Bundeswertes von 4,7. Bei den Besitzumschreibungen gab es im Juli in der Region ein Plus von 5,4 Prozent. Das ist etwas niedriger als der Bundesdurchschnitt von 5,8 Prozent. „Entscheidend ist, dass im Juli alle Kreise bei den Neuzulassungen schwarze Zahlen geschrieben haben“, interpretiert Obermeister Torsten Treiber die Zahlen aus den Zulassungsstellen. Bei den Neuzulassungen ist der Kreis Esslingen mit 26,5 Prozent Zuwachs Spitzenreiter, gefolgt von Stuttgart mit 22,8 Prozent dem Rems-Murr-Kreis (17,7 Prozent) und den Kreisen Ludwigsburg (11,2 Prozent), Göppingen (10,3 Prozent) und Böblingen (9,9 Prozent. „Positiv für die Kfz-Betriebe ist, dass die Kreise auch bei den Gebrauchtwagen Zuwachs zu melden haben“, sagt Innungsgeschäftsführer Christian Reher. Mit zwei markanten Besonderheiten: „In Stuttgart brummen die gebrauchten Diesel mit einem Plus von 14,2 Prozent, aber die Nachfrage nach Benzinern schwächelt. Im Kreis Göppingen schlägt die Gebrauchtwagennachfrage mit plus 29,7 Prozent alles.“


 
Home » Nachrichten » Neuwagennachfrage in der Region Stuttgart fast viermal höher als im Bund
Durch das Anklicken des Buttons "Ich stimme zu" erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies und der Datenverarbeitung durch die Webanalyse Piwik einverstanden. Detaillierte Informationen erhalten Sie unter Datenschutz.
Ich stimme zu